Robo-Advisor Test: Börsenerfolg mit automatisierten Anlagen?

 

In der Nachfolgeuntersuchung "Robo-Advisor Test" wollen wir am Beispiel des Marktführers "Scalable" die Entwicklung eines Musterdepots verfolgen und die Kauf- und Verkaufsaktivitäten der Software analysieren. Scalable Capital ist nach eigener Aussage Marktführer und mehrfacher Testsieger. In den Tests von Stiftung Warentest schnitt Scalable mit "befriedigend" ab (8/2018). 

 

Leitfragen:

 

  • Führen Robo-Advisors tatsächlich zu Börsenerfolg?
  • Sind die ausgeklügelten Algorithmen der Computerprogramme erfolgreicher, als wenn man einfach einen ETF auf den MSCI World kaufen würde? (z.B. IE00B4L5Y983)

 

 

 

Hintergrund

 

Wir haben im Rahmen unseres Projektes nachgewiesen, dass Social Trading-Plattformen keine Garantie für Börsenerfolge sind. Zahlreiche neueren Studien beweisen zudem eindeutig, dass aktive gemanagte Fonds im Regelfall nicht an die Performance passiv gemanagter Indexfonds herankommen. Das lässt die Schlussfolgerung zu, dass die Geldanlage in Form von Indexfonds bzw. ETF derzeit die sinnvollste ist (Definitonen vgl. unten). Dementsprechend empfiehlt dann auch die Stiftung Warentest allen Kleinanlegern, ihr Geld in zwei bis vier ETF mit möglichst breiter Streuung (Welt Aktien und Welt Renten) und mit möglichst niedrigen Verwaltungsgebühren anzulegen.

 

Die neuen Online-Robo-Advisors (Definitonen vgl. unten) behaupten nun, die Auswahl der ETF mit bestimmten Algorithmen und Künstlicher Intelligenz für den Kunden noch optimieren zu können, um einen besonders guten Anlageerfolg zu erreichen.

 

Diese Behauptung wollen wir an einem konkreten Beispiel überprüfen.

 

Definition

 

"ETF" bzw "Exchange Traded Funds" sind übrigens Investmentfonds, die nichts anderes machen, als einen bestimmten Index abzubilden, wie z.B. den DAX ("Deutscher Aktien-Index") mit den 30 umsatzstärksten deutschen Aktien. Wird ein solcher "Indexfonds" an der Börse gehandelt, spricht man von einem "ETF"

 

Ein "Robo-Advisor" ist ein Onlineunternehmen, dessen Computerprogramm einem Geldanleger eine optimale Vermögensanlage verspricht. Diese Beratersoftware legt das Geld des Kunden automatisch nach bestimmten Rechenmodellen an. Alleine das Programm entscheidet über die Art der Anlage und den Zeitpunkt des Kaufs und Verkaufs. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht („ BaFin“) spricht von einer „automatisierten Anlageberatung und Portfolioverwaltung“. Aktuell erfolgt die Anlage aller Advisors nur in ETF und nicht in einzelnen Aktien oder Anleihen. Vor der Auswahl der ETF fragt das Programm in allgemeiner Form die Risikobereitschaft das Kunden ab (z.B. max. Verlustrisiko binnen fünf Jahren). Robo-Advisors gelten als die Zukunft der Geldanlage und sind vermutlich schon heute eine große Bedrohung für das Wertpapiergeschäft der traditionellen Banken.

 

 

 

Tagebuch eines Anlegers

 

28.10.2019 Erstanlage

 

Erstanlage von 10.000 EUR plus monatlich 100 EUR mit gemäßigter Risikobereitschaft. 

 

Prognose nach 5 Jahren (Dez. 2024):

 

mittlerer Erfolg 19860
     
Ertrag   3860
  in % 29,7%
  p.a. 5,9%

 

Die Kosten sollen sich auf ca. 1% belaufen.

 

Historie (Okt. 2019):

 

Nach Berechnungen von Biallo.de hatte Scalable in den letzten drei Jahren bei allen defensiven bis offensiven Anlagestrategien eine Rendite von 11 bis 15% (abzüglich 0,76% Kosten p.a.). Der Aktienanteil lag bei 14 bis 35%. 

 

Musterdepot: Scalable Erstanlage

 

Einmalanlage nur mit zusätzlichem Ratensparen

 

Offenbar geht es bei Scalable nicht anders. Man muss zusätzlich zur Erstanlage monatlich ansparen. 

 

Das fördert natürlich den Anlageerfolg. Führt andererseits aber auch dazu, dass man als Kleinanleger und Laie überhaupt nicht mehr einschätzen kann, was Einzahlung und was Rendite ist.

 

Erstanlage

 

Erstaunlicherweise wurden von dem Roboter gleich 15 verschiedene ETF gekauft mit Einstandswerten von etwa 200 bis 1.600 EUR 

 

ISIN Wertpapiername Stück/Nominale Einheitskennzeichen Einstandskurs Währung Einstandswert Währung
IE00BKM4GZ66 IS C.MSCI EMIMI U.ETF DLA 17 Stück 25,4029 EUR 431,85 EUR
IE0032895942 IS DL CORP BD U.ETF DLD 6 Stück 109,98 EUR 659,88 EUR
IE00B1FZS798 ISHSII-DLT.BD7-10YR DLDIS 6 Stück 185,86 EUR 1.115,16 EUR
IE00B1FZSF77 ISHSII-US PROP.YLD DLDIS 23 Stück 28,7 EUR 660,1 EUR
IE00B4WXJJ64 ISHSIII-C.EO GOV. B.EODIS 14 Stück 131,93 EUR 1.847,02 EUR
IE00BQN1K786 ISHSIV-E.MSCI EO M.F.EO A 86 Stück 6,954 EUR 598,04 EUR
IE00BQN1K901 ISHSIV-E.MSCI EUR.V.F.EOA 86 Stück 5,989 EUR 515,05 EUR
IE00BD1F4N50 ISHSIV-E.MSCI USA M.F.DLA 90 Stück 7,333 EUR 659,97 EUR
IE00BD1F4M44 ISHSIV-E.MSCI USA VAL.FA. 102 Stück 6,321 EUR 644,74 EUR
IE00B52MJY50 ISHSVII-C.MSCI P.XJPDLACC 3 Stück 137,38 EUR 412,14 EUR
LU0489337690 XTR.FTSE DEV.EUR.R.EST.1C 14 Stück 28,7157 EUR 402,02 EUR
LU0478205379 XTR.II EUR CORP.BD 1C 4 Stück 159,96 EUR 639,84 EUR
LU0677077884 XTR.II USD EM BD 2D DL 47 Stück 14,087 EUR 662,09 EUR
LU0322253906 XTR.MSCI EUROPE S.CAP 1C 4 Stück 44,66 EUR 178,64 EUR
LU0839027447 XTR.NIKKEI 225 1D 23 Stück 19,6922 EUR 452,92 EUR

 

Risikoverteilung

 

Trotz dem gewünschten maximalen Risiko von 20% Schwankungsbreite investierte der Robo-Advisor nur ca. 15% in Renten und 85% in Aktien.

 

Aktienschwerpunkt

 

Ein klarer Schwerpunkt der Aktien-ETF existiert nicht. Die Steuerung ist breit und weltweit. Europa, Immobilien, Asien und Emerging Markets sind wohl etwas übergewichtet, die USA kommen entsprechend ihrer Bedeutung etwas zu kurz.

 

Auffällig ist auch, dass kein ETF auf den Welt-Index dabei ist, so dass auch insofern die USA deutlich unterrepräsentiert sind.

 

Außerdem wurden einige der gewählten ETF erst kürzlich aufgelegt, so dass der Roboter hierüber eigentlich noch kaum Erfahrungswerte haben kann.

Test Robo-Advisor

 

28.11.2019 Überraschung nach einem Monat

 

Völlig überraschend verkaufte der Roboter bereits nach einem Monat 3 der 15 Werte wieder, allerdings nur teilweise und auch nicht nur die Werte, die sich negativ entwickelt hatten (+0,4% bis -1%).

 

Dass die Software ihre Kaufentscheidung bereits nach einem Monat wieder revidierte, ist schon überraschend. Ebenso, dass sie dann die Werte im Minus nicht ganz verkaufte und nicht nur die Werte im Minus.

 

Beim Nachkauf wurden gleich wieder 3 Werte und zwar solche aus dem bisherigen Depot gekauft, aber nicht die besten. Gut war sicherlich der Nachkauf der USA-Fonds (wobei die gewählten nicht gerade zu den besten USA-ETF gehören; außerdem wurde der schlechtere USA-ETF schon um zweiten Mal nachgekauft). Der Japan-ETF wurde wohl wegen der Risikoverteilung nachgekauft, an der Rendite kann es nicht gelegen haben (Platz 10 der 15 Werte).

 

Umschichtung: Offenbar erfolgt bei Scalable die Aktualisierung des Depots durch Umschichtung im Depot selbst und nicht durch Zukauf erfolgreicherer ETF - aber das ist nur der erste Eindruck nach einem Monat.

 

Irritation: Häufige kostenpflichtige Depotumschichtungen wirft man eigentlich den Privatanlegern vor. Es ist überraschend, dass auch professionelle Robo-Advisor-Programme so vorgehen. Oder nennt man so etwas neuerdings "fortlaufendes Rebalancing"? 

 

Befürchtung: Wenn das so weitergeht mit den Käufen und Verkäufen, hat der Anleger bereits nach wenigen Monaten völlig die Orientierung verloren. Und er kommt mit dem Einsortieren seiner Depotbelege kaum nach (gute 25 nach einem Monat und dies bei nahezu unverständliche Fondsnamen - das Einsortieren geht eigentlich nur über die Wertpapiernummer ISIN).

 

Hoffnung: Positiv ist eigentlich nur, dass jetzt mehr USA-ETF gekauft wurden. Sowohl der MSCI-Welt-Index als auch die US-amerikanischen Technologiewerte hatten im letzten Monat deutlich zugelegt.

 

Musterdepot Scalable: Anlageerfolg nach einem Monat

 

Renditevergleich: Ein ETF auf den MSCI World hätte im Nov. 2019 über 3% zugelegt (IE00B4L5Y983: 3,62%) und nicht nur 1,39% wie das Scalable-Depot. Es sind auch noch immer 5 der 15 Werte im Minus.

 

Renditevergleich

 

   

20.12.2019 Stand nach knapp zwei Monaten

 

Wieder Teilverkauf von drei ETF, einmal leicht im Minus, zweimal aber im zarten Plus. Unverständlich ist wieder, warum die zwei ETF mit den größten Verlusten nicht verkauft wurden und warum man von den zwei ETF-Verkäufen mit minimalen Gewinnen ausgerechnet von dem mit besseren Gewinnen deutlich mehr verkauft hat. Rätsel über Rätsel, es bleibt spannend... 

   

Relativ weiter verschlechtert: 1,78% gegenüber 5,15%
Relativ weiter verschlechtert: 1,78% gegenüber 5,15%

 

Noch immer vier Positionen im Minus.

 

 

Nachkauf von vier ETF - zum ersten Mal Nachkauf der eher guten ETF, nur ein schwacher ist wieder dabei. Zum ersten Mal sieht es einigermaßen vernünftig aus, was das Programm macht. 

 

Aber: Was sich immer mehr verdichtet, ist die Vermutung bzw. Befürchtung, dass unser Robo-Advisor auch in Zukunft ausschließlich die Papiere umschichten wird, die er beim ersten Mal gekauft hat. Wenn das jetzt tatsächlich ein Jahr oder fünf Jahre lang so bleiben würde, hätte das mit Optimierung oder gar "KI" herzlich wenig zu tun!!!

Warten wir es ab...

 

Bislang 33 Depotauszüge (Kauf- und Verkaufsabrechnungen) - nach zwei Monaten!!!

 

Um auch mal was Positives zu schreiben:

  • Das Depot ist im Plus, sogar mehr als prognostiziert.
  • Es ist sehr praktisch, dass das Depot ins Online-Banking der ING Diba integriert ist, man also problemlos jederzeit nachsehen kann.
  • Die Darstellung der Gewinne und Verluste ist transparent und wird nicht durch das Ratensparen verfälscht.

 

07.01.2020

 

Ein Nachkauf, zum wiederholten Male wieder nur den achtbesten Fonds und damit den schlechteren der vorhandenen US-ETF. Absolut unverständlich.

 

Dazu noch 13 Steuerbescheinigungen über 0,00 Euro. Der Scalable-Ordner wird dicker und dicker.

 

1,69% gegenüber 5,76%, absolut und relativ nochmals verschlechtert
1,69% gegenüber 5,76%, absolut und relativ nochmals verschlechtert

 

29.01.2020 Nach drei Monaten Umschichtung von Renten zu Aktien

 

Verkauf von drei Renten-ETF (aber wieder nur teilweise und vom schlechtesten Fonds am wenigsten) und Umschichtung in drei Aktien-ETF (nicht nur die besten, aber zumindest Ränge 2, 4 und 8). Aber wieder nur eine Umschichtung innerhalb der bestehenden ETF-Auswahl, keine neuen Papiere. Das wird wohl so bleiben. Der einzige Renten-ETF im Minus wurde beibehalten.

 

Der Verkauf und Kauf ist offenbar immer am 28. des Monats, egal wie die Börsensituation ist (in dem Fall deutlicher Kursrückgang weltweit nach Virusausbreitung in China).

 

Die Rendite des Depots hat sich deutlich erhöht (von 1,7 auf 3,1%), ist aber immer noch deutlich schlechter als der ETF auf den MSCI World.  

  

Der Renditeabstand wird absolut größer, relativ aber kleiner (3,12% zu 7,45%)
Der Renditeabstand wird absolut größer, relativ aber kleiner (3,12% zu 7,45%)

 

31.01.2020: Geringe Widerstandsfähigkeit bei Kursrückgängen

 

Auch bei rückläufigen Kursen an den internationalen Wertpapierbörsen zeichnet sich das Robo Advisor-Depot nicht durch besondere Widerstandsfähigkeit aus.

 

Deutlicher Renditeverlust bei Kursrückgängen, absolut gleich, aber relativ viel höher: 1,19% gegenüber 5,48% (- 61% gegenüber -26%)
Deutlicher Renditeverlust bei Kursrückgängen, absolut gleich, aber relativ viel höher: 1,19% gegenüber 5,48% (- 61% gegenüber -26%)

 

05.02.2020 Wunder oh Wunder!

 

Der Roboter hat doch tatsächlich mal 100 Euro von dem besten Fonds nachgekauft!!! Wer hätte das gedacht?

 

07.02.2020 Und die Rendite steigt auch

 

Erstmals stieg die Rendite des Scalable-Depots über 4%. Zudem sind alle Werte im Plus. Am besten sind ein ETF auf die US-Technologiewerte, ein Europa-ETF und ein ETF auf Immobilienunternehmen.

  

Immerhin: 4,29%!!! (MSCI World: 9,67%)
Immerhin: 4,29%!!! (MSCI World: 9,67%)

 

11.02.2010 Jetzt aber! Börsenaufschwung - und der Robo ist dabei!

 

Allzeithochs an der Wallstreet und beim DAX... Auch das Scalable Depot läuft nicht schlecht. Über 5% Zuwachs in gut drei Monaten ist wirklich gut und liegt weit über allen festverzinslichen Anlagen in dieser Niedrigzinsphase. Also: vorläufig Daumen hoch!!! (dass man mit einem ETF auf den MSCI World über 10% hätte erzielen können, vergessen wir jetzt einmal kurzzeitig)

 

Erstmals zieht Scalable richtig mit: 5,39% zu 10,78% mit MSCI World
Erstmals zieht Scalable richtig mit: 5,39% zu 10,78% mit MSCI World

 

13.02. Seltsam

 

Verkauf eines von 38 ETF auf den japanischen Nikkei, nachdem einen Monat nach Start 15 nachgekauft wurden (nach wie vor auf Rang 13 von 15 Anlagen!). Kaum verständlich, da es für die Abbuchung von Kosten eigentlich nicht erforderlich war.

 

17.02. Aber jetzt!

 

Die Börsen sind nach wie vor im Aufwind - und das Scalable Depot steigt auf nunmehr 6,7%. Nicht schlecht!!!

Unser ETF auf den MSCI World hätte aber fast das Doppelte erzielt (12,1%).

 

Scalable 6,67% MSCI World 12,10%
Scalable 6,67% MSCI World 12,10%

  

   

Achtung: Direktzugriff auf diese Seite mit den Suchbegriffen

"Robo-Advisor Börsenerfolg" oder "Scalable Börsenerfolg" (Seite 1 bei Google, Stand. 07.01.2020; ebenso mit "Robo Advisor" oder "RoboAdvisor").

"Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" -  "Robo-Advisor Test" 

Projekt "Schwarmintelligenz"

(BK12E)

Berufsschule 4

Schönweißstr. 7

90467 Nürnberg

0911/231-3948

b4@stadt.nuernberg.de

 

Link zu unserer Facebook-Seite